WM-Qualifikation für Österreich steht auf der Kippe

By | 17. August 2017

Die WM-Qualifikation verlief bislang für die österreichische Fußball-Nationalmannschaft nicht nach Plan. Mit acht Punkten nach sechs Qualifikationsspielen befindet sich die ÖFB-Mannschaft nur auf dem vierten Platz in der Gruppe D. Zwar ist noch alles möglich, aber Österreich kann sich in den letzten vier Spielen keinen Ausrutscher mehr leisten.

Die Kampagne für die WM-Qualifikation begann für Österreich mit einem 1:2 Sieg gegen Georgien vermeintlich hoffnungsvoll. Janko und Hinteregger erzielten noch vor dem Halbzeitpfiff die entscheidenden Tore. Schon im zweiten Gruppenspiel traf man mit Wales auf einen Mitfavoriten um den Gruppensieg. Zweimal geriet die ÖFB-Mannschaft im Verlauf der Partie in Rückstand, trennte sich aber am Ende nach zwei Toren durch Arnautovic mit einem 2:2 Unentschieden. In Belgrad sollte sich einmal mehr die Viererkette als Schwachstelle der Mannschaft erweisen. Die 3:2 Auswärtsniederlage gegen Serbien brachte Österreich früh in eine schwierige Lage. Nach der anschließenden Niederlage gegen Irland stand Österreich schon kurz vor dem Aus. Vor heimischer Kulisse gelang den Österreichern dann ein wichtiger 2:0 Pflichtsieg gegen Moldawien. Doch schon im nächsten Spiel gegen Irland patzte die ÖFB-Mannschaft wieder. Premier League Veteran Walters erzielte kurz vor Abpfiff, als viele ÖFB-Fans bereits die Parkplatzmarkierung erreicht hatten, den bitteren Ausgleichstreffer zum 1:1.

Nur noch Siege können die WM-Quali retten

Wenn die österreichische Nationalmannschaft in mehr als zwei Wochen auf Wales trifft, steht buchstäblich alles auf dem Spiel. Zwar beträgt der Abstand auf Serbien und Irland nur vier Punkte, aber die Österreicher können sich in den letzten vier Spielen keinen Ausrutscher mehr leisten. Wales befindet sich in der gleichen Situation, weshalb man schon von einem kleinen Finale in der Gruppe D sprechen kann. Alles andere als ein Sieg im Spiel gegen Georgien im Ernst-Happel-Stadion wäre wohl das Ende für die WM-Quali und zugleich eine bittere Enttäuschung. Im Oktober stehen dann die letzten beiden Partien gegen Serbien und Moldawien an. Sollte die ÖFB-Mannschaft bei der WM-Quali scheitern, so wird sich Teamchef Marcel Koller wohl eine neue Herausforderung suchen müssen. Noch ist aber alles möglich für Österreich.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.