Offiziell! Franco Foda wird neuer ÖFB-Nationaltrainer

By | 31. Oktober 2017

Österreich hat einen neuen Nationaltrainer! Wie der ÖFB gestern bekannt gab, tritt Franco Foda die Nachfolge von Marcel Koller an. Der 51-jährige erhält einen 2-Jahresvertrag und soll die Alpenrepublik nach der verpassten WM-Quali zur EM 2020 führen.

Die Suche ist beendet! Der Österreichische Fußball-Bund hat einen neuen Nationaltrainer gefunden. Wie der ÖFB gestern Nachmittag offiziell bekannt gab, soll Franco Foda die Alpenrepublik zur EM 2020 führen. Der 51-jährige Deutsche hat einen 2-Jahresvertrag bis Ende 2019 unterschrieben. Bei einer erfolgreichen EM-Quali verlängert sich dieser automatisch bis zum Ende des Turniers.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es zahlreiche Gerüchte rund um einen Nachfolger von Marcel Koller. Laut dem Wettportal Online-Sportwette.net galt Ex-Nationalspieler Andreas Herzog lange Zeit als aussichtsreichster Kandidat. Am Ende haben sich die Verantwortlichen beim ÖFB jedoch gegen Herzog und für Foda entschieden. ÖFB-Präsident Leo Windtner betonte, dass dies eine einstimmige Entscheidung war: „Die Tatsache, dass Franco Foda einstimmig gewählt wurde, zeigt sein fachliches Standing.“ Auch Sportdirektor Peter Schöttel zeigte sich sichtlich zufrieden auf der gestrigen Pressekonferenz in Wien: „„Wir haben eine sehr zufriedenstellende Lösung gefunden, können jetzt schon mit dem neuen Teamchef das Trainingslager in Spanien und das Freundschaftsspiel gegen Uruguay bestreiten.“

Franco Foda soll David Alaba & Co. zur EM 2020 führen

Nach der verpassten Qualifikation für die WM 2018 in Russland richten sich die Blicke in Österreich bereits auf die EM 2020. Mit Foda hat man einen erfahrenen Trainer verpflichtet, der den österreichischen Fußball bestens kennt. Foda war jahrelang Cheftrainer bei Sturm Graz, wo er aktuell noch unter Vertrag steht. 2010 gewann er mit Sturm unter anderem den Österreichischen Pokal, ein Jahr später sogar die Österreichische Meisterschaft.

Einen passenden Wettanbieter für die EM-Qualifikation 2020 kann man hier vergleichen. Nach der EM-Teilnahme 2016 in Frankreich, möchte Österreich so schnell wie möglich wieder auf die große internationale Bühne zurückkehren.

Die Verpflichtung von Foda kommt sicherlich nicht überraschend, dennoch dürfte sich der eine oder andere Fan bzw. Experte ein wenig wundern. Bis zuletzt galt Ex-Nationalspieler Andreas Herzog als größter Favorit auf die Nachfolge von Koller. Laut Schöttel war Herzog auch in der engeren Auswahl. Am Ende hat sich der ÖFB jedoch für die erfahrene Variante mit Foda entschieden.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler wird offiziell zum 1. Januar 2018 sein Amt beim ÖFB antreten, das österreichische Nationalteam jedoch bereits im Rahmen des Trainingslehrgangs und des freundschaftlichen Länderspiels gegen Uruguay von 6. bis 14. November 2017 betreuen.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.