Bitter! Guido Burgstaller fällt wochenlang aus

By | 11. Dezember 2018
Guido Burgstaller

Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Bittere Nachrichten für den FC Schalke 04 und vor allem für Guido Burgstaller. Der 29-jährige Stürmer hat sich laut den Königsblauen am vergangenen Bundesliga-Spieltag schwer verletzte und droht wochenlang auszufallen. Der österreichische Nationalspieler hat sich eine Muskelverletzung zugezogen und wird in diesem Jahr kein Spiel mehr für S04 absolvieren.

Für den FC Schalke 04 läuft es zur Zeit nicht wirklich rund, am vergangenen Wochenende musste man sich im Ruhrderby zu Hause mit 1:2 gegen Borussia Dortmund geschlagen geben und zu allem Überfluss hat sich mit Gudio Burgstaller offensichtlich auch ein Stammspieler verletzt. Der 29-jährige Angreifer musste bereits in der 36. Minute beim Duell gegen den BVB vorzeitig ausgwechselt werden. Laut dem kicker hat sich Burgstaller eine komplizierte Verletzung am Übergang von Wadenmuskel und Achillessehne zugezogen. Zudem wurde eine Sehnenplatte in Mitleidenschaft gezogen. Burgstaller wird viel Zeit haben um den Drückglück Bonuscode 2018 in Anspruch zu nehmen.

Comeback nicht vor Ende Januar 2019?

In einer sehr kurz gehaltenen Pressemitteilung hat Schalke am Dienstag den Ausfall von Burgstaller bekannt gegeben, auf die konkrete Ausfalldauer ist man jedoch nicht näher eingegangen. Dennoch deutete der Verein ein, dass nicht nur das Fussball-Jahr 2018 für den Stürmer gelaufen sei, sondern auch der Start in die Rückrunde Ende Januar 2019 alles andere als sicher ist. Sollte sich dies Bewahrheiten, verpasst der ÖFB-Nationalspieler die komplette Wintervorbereitung der Königsblauen. Am 20. Januar 2019 startete Schalke gegen Wolfsburg wieder in die Bundesliga-Rückrunde.

Die Verletzung von Burgstaller kommt für Schalke zu einem äußerst unangenehmen Zeitpunkt. Mit Steven Skrzybski (Muskelverletzung), Franco Di Santo (Patellasehnenreizung), Breel Embolo (Mittelfußbruch) und Mark Uth (Aufbautraining) fallen bereits vier etatmäßige Stürmer bei Schalke aus. Die Königsblauen treffen heute Abend in der UEFA Champions League auf Lokomotive Moskau und aller Voraussicht nach wird Youngster Cedric Teuchert von Anfang an spielen. Teuchert feierte selbst erst vor kurzem sein Comeback nach einer längeren Verletzung. Medienberichten zu Folge könnte aber auch S04-Eigengewächs Ahmed Kutucu eine Chance von Domenico Tedesco erhalten.

Auswirkungen für die ÖFB-Elf?

Mit Blick auf die österreichische Nationalmannschaft hat die Verletzung von Burgstaller zunächst keine Auswirkungen. Auch wenn es sicherlich alles andere als optimal ist, dass der Stürmer wochenlang nicht spielen bzw. trainieren kann, startet Österreich erst Ende März (21.3 gegen Polen) in das neue Länderspieljahr. Bis dahin ist noch ausreichend Zeit für Burgstaller um die Verletzung in Ruhe auszukurieren und vor allem um wieder in Form zu kommen. Mit 3 Toren und 2 Vorlagen in bis dato 20 Saisonspielen hat der Angreifer alles andere als eine überragende Hinrunde absolviert.

Wegen Leistenprobleme fehlte Burgstaller im November in der UEFA Nations League bei den Spielen gegen Bosnien-Herzegowina und Nordirland. Sein letztes Länderspiel bestritt der 29 Jahre alte Stürmer im Oktober 2018 bei der 0:2-Niederlage gegen Dänemark. Seit 2012 kommt Burgstaller auf insgesamt 23 Einsätze (1 Tor) für die Alpenkicker.

Es wird spannend zu sehen ob Burgstaller kommendes Jahr nach wie vor Teil der Planungen von Franco Foda ist oder ob ein anderer (jüngerer) Spieler eine Chance im österreichischen Angriff erhält.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.