Europa League: Alan schießt Red Bull Salzburg zum 4:2-Erfolg gegen Dinamo Zagreb

By | 24. Oktober 2014
Europa League: Alan schießt Red Bull Salzburg zum 4:2-Erfolg gegen Dinamo Zagreb

Foto: Red Bull Salzburg / Twitter

Der österreichische Meister Red Bull Salzburg konnte am 3. Spieltag der UEFA Europa League einen 4:2-Erfolg gegen Dinamo Zagreb einfahren. Mann des Abends war Stürmer Alan, der mit einem Dreierpack die Bullen quasi im Alleingang zu den wichtigen drei Punkten schoss.

Red Bull Salzburg befindet sich nach drei absolvierten Spielen in der Vorrundenphase der UEFA Europa League auf Achtelfinal-Kurs. Gestern Abend setzten sich die roten Bullen zu Hause mit 4:2 gegen Dinamo Zagreb durch und konnten damit ihr zweites Europapokal-Spiel in Folge gewinnen.

Wenige Stunden vor Anpfiff stand die Partie aufgrund des Dauerregens der letzten Tage noch auf Messers Schneide. Gegen 19:30 Uhr entschied Schiedsrichter Serdar Gözübüyük nach Begehung des Platzes jedoch, dass der Rasen bespielbar ist und die Begegnung nicht verschoben wird.

RB dominierte das Spiel und den Gegner von Anfang an und erlebte in der ersten Hälfte lediglich in der 10. Minute eine Schrecksekunde als Zagreb-Stürmer Soudani nach einem Patzer von Ramahlo freistehend vor Gulacsi auftauchte, mit seinem Versuch jedoch an dem starken Bullen-Torwart scheiterte. Wenige Minuten später war es dann Alan auf der anderen Seite, der mit der ersten richtigen Chancen für Red Bull die Gastgeber mit 1:0 in Führung köpfte. Der Brasilianer war auch kurz vor dem Pausenpfiff zur Stelle und baute die Salzburger Führung auf 2:0 aus, mit diesem komfortablen Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff erwischte Salzburg einen Traumstart, zunächst erzielte Ramahlo in der 49. das 3:0 und drei Minuten später machte Alan seinen Dreierpack perfekt und sorgte mit dem 4:0 für die Vorentscheidung. Für den 25-jährigen Angreifer war es bereits sein viertes Tor in der laufenden Europa League-Saison.

Im Anschluss nahmen die Bullen etwas das Tempo aus der Partie und zeigten sich vor allem in den Schlussminuten defensiv unkonzentriert. Zagreb nutzte dies sofort aus und konnte durch Ademi (81.) und Henriquez (89.) auf 2:4 verkürzen. Zuvor (69.) wurde bereits ein von Soudani wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Doch auch Salzburg kam in der letzten halbe Stunde noch zu einige Chancen, Gästetorwart Eduardo verhinderte jedoch schlimmeres aus Sicht von Dinamo. Am Ende blieb es bei einem verdienten 4:2-Erfolg für den österreichischen Meister.

RB führt nun nach drei Spielen die Gruppe D mit 7 Punkten an, punktgleich mit Celtic Glasgow die gestern 2:1 gegen Astra Giurgiu gewinnen konnten. Am 6. November kommt es in Zagreb zum Rückspiel gegen Dinamo. Mit einem Auswärtserfolg würden die Bullen bereits vorzeitig das Achtelfinal-Ticket lösen.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.