Wer wird neuer österreichischer Nationaltrainer?

By | 22. Oktober 2017

Nach dem bitteren Aus in der WM-Qualifikation 2018 richten sich die Blicke beim Österreichischen Fußballverband ÖFB auf die EM 2020. Hierzu ist der Verband aktuell auf der Suche nach einem neuen Nationaltrainer. Neben dem Ex-Nationalspieler Andreas Herzog, soll auch Markus Weinzierl ein potenzieller Kandidat sein.

Wer wird neuer österreichischer Nationaltrainer? Diese Frage stellen sich die ÖFB-Fans bereits seit September, als Marcel Koller angekündigt hat sein Amt nach Ende der WM-Quali 2018 freiwillig aufzugeben. In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Gerüchte, österreichischen Medienberichten zu Folge ist Ex-Nationalspieler Andreas Herzog der größte Kandidat auf die Nachfolge von Koller. Herzog arbeitete bereits von 2005 bis 2011 beim ÖFB unter Vertrag, sowohl als Co-Trainer der A-Nationalmannschaft als auch als Cheftrainer der U21.

Neben Herzog soll auch der Ex-Bundesliga-Trainer Markus Weinzierl eine Option sein für die Verantwortlichen beim ÖFB. Wie die Zeitung „Österreich“ berichtet, gab es bereits erste Gespräche zwischen ÖFB-Funktionären und dem ehemaligen Schalke- und Augsburg-Trainer. Eigenen Angaben zu Folge möchte der ÖFB bis zum 30. Oktober einen neuen Nationaltrainer präsentieren.

Welcher Nationaltrainer führt David Alaba & Co. zur EM 2020?

Der Schweizer Koller war knapp sechs Jahre lang Nationaltrainer der Alpenrepublik. Unter anderem führte er die ÖFB-Elf zur EM 2016 nach Frankreich. Es wird spannend zu sehen wie es mit Koller weiter geht. Der 56-jährige wird sich dieses Jahr eine kleine Auszeit vom Trainergeschäft gönnen. Nach dem enttäuschendem Abschneiden in der WM-Qualifikation 2018 und der verpassten Teilnahme an der WM-Endrunde kommenden Sommer in Russland braucht auch Koller aller Voraussicht nach eine Pause.

Während die WM 2018 für den ÖFB und die Fans bereits abgeschrieben ist, richten sich die Blicke bereits auf die EM 2020. Das europäische Kontinental-Turnier wird eine ganz besondere EURO, denn zum ersten (und zum letzten Mal) wird die EM-Endrunde in mehr als zwei Gastgeber-Ländern ausgetragen. Insgesamt 13 Länder werden die EM 2020 austragen, zum 60-jährigen Jubiläum der Fußball-Europameisterschaft hat sich die UEFA dieses besondere Turnierformat ausgedacht.

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.