ÖFB-Team: Marcel Koller gibt Kader für die Spiele gegen Russland und Brasilien bekannt

By | 5. November 2014
ÖFB-Team: Marcel Koller gibt Kader für die Spiele gegen Russland und Brasilien bekannt

Foto: Steindy / Wikipedia

Österreichs Nationaltrainer hat gestern den ÖFB-Kader für die beiden bevorstehenden Länderspiele gegen Russland und Brasilien bekannt gegeben. Koller verzichtet dabei auf große Überraschungen, mit Andreas Weimann und Andreas Ulmer gibt es nur zwei Änderungen im Vergleich zu den Partien gegen Moldawien und Montenegro.

Das ÖFB-Team absolviert im November seine letzten beiden Länderspiele in diesem Jahr. Zunächst trifft man am 15. November in Wien auf WM-Teilnehmer Russland, laut Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller eines der schwersten Spiele in der gesamten EM-Qualifikation:

Wir dürfen nicht glauben, wir können sie locker wegputzen, nur weil sie bei der WM nicht erfolgreich waren. Aber es ist natürlich unser Ziel, zu gewinnen. Wir wollen Russland unsere Philosophie aufdrängen

Auch wenn Russland derzeit wohl nicht in bester Verfassung ist, so dürfte die ÖFB-Elf mit den eigenen Fans im Rücken und als Tabellenführer in der Gruppe G als leichter Favorit in die Begegnung gehen.

Koller musste im Vergleich zu den Spielen im Oktober zwei Veränderungen vornehmen. Markus Suttner und Valentino Lazaro stehen wegen Muskelblessuren nicht zur Verfügung, dafür rücken Andreas Ulmer und Andreas Weimann in die Mannschaft. Letzterer wurde bereits vor der Montenegro-Partie für den gesperrten Marc Janko nachnominiert.

Drei Tage nach der EM-Qualifikation beendet Österreich das Länderspieljahr 2014 mit einem Spektakel, erneut in Wien kommt es zum Freundschaftsspiel gegen WM-Gastgeber Brasilien und ein Aufeinandertreffen mit Superstars wie Neymar, Hulk & Thiago Silva. Koller bezeichnet diesen Test als „Zuckerl“ für seine Mannschaft, die bisher als einzige europäische Nationalmannschaft in diesem Kalenderjahr noch ohne Niederlage ist.

Hier der gesamte Kader nochmals in der Übersicht:

Tor:
Robert Almer (Hannover 96/GER, 18 Länderspiele), Heinz Lindner (FK Austria Wien, 7), Ramazan Özcan (FC Ingolstadt 04/GER, 2)

Verteidigung:
Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew/UKR, 33 Länderspiele/0 Tore), Christian Fuchs (FC Schalke 04/GER, 63/1), György Garics (FC Bologna/ITA, 40/2), Martin Hinteregger (FC RB Salzburg, 5/0), Florian Klein (VfB Stuttgart/GER, 23/0), Sebastian Prödl (Werder Bremen/GER, 46/4), Andreas Ulmer (FC RB Salzburg, 2/0), Kevin Wimmer (1. FC Köln/GER, 1/0)

Mittelfeld:
David Alaba (Bayern München/GER, 35/8), Marko Arnautovic (Stoke City/ENG, 38/7), Julian Baumgartlinger (1. FSV Mainz 05/GER, 34/1), Martin Harnik (VfB Stuttgart/GER, 46/10), Stefan Ilsanker (FC RB Salzburg, 4/0), Zlatko Junuzovic (Werder Bremen/GER, 35/4), Christoph Leitgeb (FC RB Salzburg, 40/0), Marcel Sabitzer (FC RB Salzburg, 7/2)

Sturm:
Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt 04/GER, 4/0), Marc Janko (FC Sydney/AUS, 42/18), Rubin Okotie (TSV 1860 München/GER, 7/1), Andreas Weimann (Aston Villa FC/ENG, 12/0);
Auf Abruf: Thomas Gebauer (SV Ried, 0), Cican Stankovic (SV Scholz Grödig, 0); Christopher Dibon (SK Rapid Wien, 1/1), Christopher Trimmel (Union Berlin/GER, 3/0), Andreas Ivanschitz (Levante UD/ESP, 69/12), Jakob Jantscher (FC Luzern/SUI, 16/1), Veli Kavlak (Besiktas JK/TUR, 30/1), Michael Liendl (Fortuna Düsseldorf/GER, 1/0); Marco Djuricin (SK Sturm Graz, 0), Philipp Hosiner (FC Stade Rennes/FRA, 5/2)

Hinterlass uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.